Über Julia

Logo Julia Malischnig

Gefühlvolle Tiefe und sinnliche Kraft prägen die musikalische Sprache der Gitarristin, Sängerin und Komponistin Julia Malischnig, deren Vielseitigkeit sie immer wieder über stilistische Grenzen hinaus führt. Ihre Kompositionen erzählen vom Zauber des Augenblicks, von emotionalen Eindrücken und Erlebnissen, Begegnungen und Träumen. 

In ihrem Spiel vereint sie auf authentische  Weise Virtuosität und Emotionalität. Eine musikalische Grenzgängerin, die sich – so eigenwillig wie einzigartig – allen Modetrends entzieht.

In Villach, Österreich, geboren, studierte Julia Malischnig klassische Gitarre an der Universität für Musik in Wien bei Konrad Ragossnig, an der Musikakademie in Basel bei Oscar Ghiglia, sowie bei Pepe Romero, Frank Bungarten, Alexander Swete u.a. Dem Würdigungspreis des BMUKK Österreich 2003 folgten zahlreiche andere Auszeichnungen.  Einladungen zu internationalen Festivals führen sie  - über Europa hinaus -  insbesondere nach Südamerika, Südafrika, Südkorea und in die Vereinigten Arabischen Emirate.

War ihre erste CD JOY, aufgenommen in Havanna 2005, noch rein instrumental und mit klassischem Schwerpunkt gehalten, zeichnete sich bald eine neue künstlerische Entwicklung ab. Ihre Stimme begann als zweites Instrument mehr Raum einzunehmen, eigene Kompositionen entstanden. Ein wichtiges Element wurde der Austausch mit anderen Musikern, aber auch mit  Künstlern aus Bereichen wie Oper, Schauspiel, Literatur und Zeitgenössischem Tanz. 
Das Doppelalbum City of Dreams reflektiert 2010 diese Entwicklung. Mit fünfzehn Eigenkompositionen, virtuosen Interpretationen und Bearbeitungen gibt es einen ersten Einblick in das breite Spektrum ihrer Ausdrucksmöglichkeiten. 2015 entsteht mit dem neuen Album Kiss of Life ein Kontinente umspannender Bogen musikalischer Vielfalt. Von ihren Konzertreisen nach Südafrika, Georgien, Aserbaidschan, Abu Dhabi, Dubai und Kiew ebenso inspiriert wie von ihren Kärntner Wurzeln überzeugt es durch einnehmende Eigenkompositionen und eine leidenschaftliche musikalische Sprache.

Im Oktober 2020 erscheint Canti Carinthiae, die neue CD von Julia Malischnig als Hommage an das Kärntnerlied. Eigenkompositionen und ausgewählte Kärntnerlieder, von der vielseitigen Gitarristin, Sängerin und Komponistin neu interpretiert, arrangiert und mit Melodien aus anderen Ländern verwoben, Günther Mittergradneggers Canti Carinthiae für Gitarre Solo sowie Vertonungen ausgewählter Gedichte von Christine Lavant und Otto Bünker verbinden sich zu atmosphärischen Klangräumen. Aus einem Gefühl tiefer melodischer Verbundenheit entfaltet sich mit Canti Carinthiae neues Liedgut, das aus der Tradition schöpft und weltoffen in die Zukunft weist. In stimmungsvollem und exzellent besetztem Zusammenspiel mit feinsinnigen Musikern aus Österreich und China erklingt Julia Malischnigs Hommage an Carinthia vokal und instrumental aus der Tiefe in die Weite.

Ihre Alben produziert die Musikerin unter eigenem Label: Edición La Guitarra Esencial, benannt nach La Guitarra esencial...the art of guitar, ihrem internationalen Gitarrenfestival am Millstätter See im österreichischen Kärnten.
Sie ist Initiatorin und Leiterin des renommierten internationalen Gitarrenfestivals La Guitarra esencial in Millstatt am See sowie Intendantin des internationalen Gitarrenfestivals La Guitarra Erl im Festspielhaus Erl der Tiroler Festspiele Erl.

Julia Malischnig begeistert als musikalische Botschafterin ihrer Heimat Kärnten auf der ganzen Welt. Mit ihrem Konzept The Art of Guitar – spannendes Saitenspiel zwischen Form und Freiheit bereichert sie das internationale Festivalgeschehen um ihre persönliche Philosophie: die faszinierende Vielfalt der Gitarrenmusik in all ihren Formen zu leben.

"Mein Medium ist mein Instrument, die Gitarre. Die Finger suchen, die Ohren hören und die Musik nimmt Gestalt an."
Julia Malischnig